Frank van Dinther

Facharzt für Allgemeinmedizin

Praxis für Allgemein- und Familienmedizin

Erweiterte Blutuntersuchung:

 

Die Kosten für Blutabnahmen werden von den Krankenkassen nicht auf Wunsch, sondern ausschließlich bei einer medizinischen Notwendigkeit übernommen, die vom Arzt zu dokumentieren und zu begründen ist.

Ohne medizinische Notwendigkeit können Sie darüber hinaus auf eigene Kosten weitere gewünschte Blutuntersuchungen durchführen lassen.

Beim normalen Check-Up 35 beispielsweise dürfen wir auf Kosten der Krankenkasse ausschließlich Glukose (Zucker) und Cholesterin bestimmen. Ebenso von den Krankenkassen festgelegt sind die abzunehmenden Blutwerte beim DMP-KHK und -Diabetes.

Zur Kontrolle der wichtigsten Organe und frühzeitigen Erkennung von Organerkrankungen (z.B. Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse), Bluterkrankungen, Elektrolyt- , Gerinnungs- und Stoffwechselstörungen (z.B. Schilddrüse) sind jedoch weitere Parameter sinnvoll wie:

kleines oder großes Blutbild, Eisen, Leberwerte (gGT, GOT, GPT), Nierenwerte (z.B. Kreatinin, Harnstoff), Harnsäure, Fettwerte (Cholesterin, LDL, HDL, Triglyceride), Natrium, Kalium, Calcium, Vitamin D, Alkalische Phosphatase, Entzündungswerte (CRP, BSG, Rheumafaktoren), Blutgruppenbestimmung, HIV-Test

Desweiteren möglich sind Tumormarker wie der PSA-Wert für die Früherkennung des Prostatakarzinoms und weitere Marker für andere Tumorerkrankungen.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, das die Aussagekraft dieser Werte sehr eingeschränkt und nicht unumstritten sind. 

Falls Sie eine erweiterte Blutuntersuchung wünschen oder Tumormarker bestimmen lassen möchten, sprechen Sie mich bitte gezielt an, ob diese Untersuchungen für Sie sinnvoll sind und welche Kosten für Sie anfallen werden.

Frank van Dinther

Aktualisiert 05-Mär-2018 20:00